Skip to content

Bindung Kohlenstoffdioxid

BINDUNG KOHLENSTOFFDIOXID
Capture Carbon Dioxide

Kohlendioxid (CO2) kann entweder als bei der Verbrennung von Kohlenwasserstoffen entstehende Emissionen oder direkt innerhalb eines Prozesses, bei dem selbst CO2 produziert wird, wie etwa der Zementherstellung, gebunden werden. Oft kann dies durch die Anpassung bestehender Technologien erreicht werden, wie beispielsweise der Amin-Sequestrierung. Zudem befinden sich aktuell eine Reihe neuer Verfahren und Technologien in der Entwicklung. 

Unabhängig von der eingesetzten Methode hängt der Erfolg von der Minimierung der zusätzlichen Energie und Kosten ab, welche für die Kohlenstoffbindung erforderlich sind, sowie von der Nachhaltigkeit des beim Bindungsvorgang verwendeten Materials.

HERAUSFORDERUNGEN 
Die Bindung von Kohlenstoffdioxid ist ein gängiges Verfahren bei Öl- und Gasanwendungen mit entsprechend bewährter Technologie. Es basiert jedoch auf einem energieintensiven Amin-Sequestrierungsverfahren,  bei dem hochreines CO2 zugeführt wird. Anderen Verfahren aus der Schwerindustrie bereitet die Wirtschaftlichkeit dieser Anforderung oder technische Aspekte aufgrund von Verunreinigungen der CO2-Ströme und niedrigeren Konzentrationen Probleme.

Mit der Weiterentwicklung der CO2-Wirtschaft werden sich neue Messpunkte auftun und AMETEK Land wird zur Verfügung stehen, um mit dem erforderlichen Know-how Genauigkeit und Zuverlässigkeit sicherzustellen.
 
LÖSUNGEN
Mittels Wärmebildgebung kann die äußere Schicht von Absorber-Türmen und -Behältern überwacht werden, um frühzeitig vor Hot-Spots zu warnen, welche auf einen fehlerhaften Prozessbetrieb hinweisen können. Dies hilft, die Integrität und die Verfügbarkeit der Anlagen aufrechtzuerhalten.  

ANWENDUNGEN & EMPFOHLENE PRODUKTE 

ÜBERWACHUNG VON AMIN-SEQUESTRIERUNGS-TÜRMEN/-BEHÄLTERN

 


Unabhängig davon, ob Sie bestehende Prozesse verbessern oder das Potenzial für Veränderungen erkunden möchten, sprechen Sie bitte mit unseren Experten, um von Best Practices und Wissensaustausch zwischen energieintensiven Industrien zu profitieren, um die Herausforderungen der Dekarbonisierung zu meistern.

Contact an Expert

 

  • Dokumentation +

  • Vorgeschlagene Produkte +

    • LWIR-640
      LWIR-640

      Eine langwellige Niedertemperatur-Wärmebildkamera - Temperaturbereich: -20 - 500 °C / -4 bis 932 °F | 100 - 1000 °C / 212 bis 1832 °F | Spektrale Antwort: 8 bis 14 μm | Pixelauflösung: 640 x 480 Pixel

      Weiterlesen